Krisendienst für Bremer Familien

Der AfJ e.V. betreibt gemeinsam mit Kriz e.V. und der Reisenden Werkschule Scholen e.V. den Krisendienst für Bremer Familien (KBF). Im Rahmen dieser langjährigen und konstruktiven Kooperation werden die unterschiedlichen Erfahrungen, Ressourcen und Kompetenzen der Träger für die Familien nutzbar. Das multiprofessionelle Team setzt sich aus erfahrenen Fachkräften zusammen, die über langjährige Berufserfahrung und individuelle Zusatzqualifikationen verfügen. Der Krisendienst bietet schnelle und konzentrierte Hilfe zur Stabilisierung von Familien und zum Schutz von Kindern und Jugendlichen. Die Sicherung des Kindeswohls wird übernommen und steht zu jeder Zeit im Fokus. In einer intensiven sechswöchigen Kurzzeitintervention setzen die Fachkräfte parallel Hilfen zur Krisenbewältigung und diagnostische Methoden zur Problemevaluierung ein. Lösungsideen werden gemeinsam mit den Betroffenen erarbeitet, damit alle Handlungsansätze von den Hilfesuchenden selbst als sinnvoll und hilfreich erlebt werden. Ziel ist, das Kindeswohl zu sichern und eine tragfähige Perspektive zu entwickeln. Die Arbeit wird engmaschig dokumentiert und reflektiert. Abschließend wird ein ausführlicher Bericht, in der Regel mit Empfehlungen für weitere Hilfen, erstellt.

 

Was bieten wir an?

  • Betreuungsbeginn innerhalb von 24 Stunden
  • Rund um die Uhr Erreichbarkeit
  • Ansprechbarkeit an sieben Tagen in der Woche
  • Begleitung der Familien jeweils durch zwei pädagogische Fachkräfte
  • Einbeziehung des gesamten Familiensystems und des sozialen Umfeldes
  • Ausführlicher, qualifizierter Abschlussbericht mit Empfehlungen für weitere Hilfen.