Mobile Betreuung (MOB)

Unterstützung für Jugendliche in eigenen Wohnungen

Die Mobile Betreuung (MoB) ist ein langfristig angelegtes stationäres Betreuungsangebot für Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren, das sich stark an ihrer Lebenswelt orientiert. Die Unterbringung erfolgt dabei in trägereigenen Einzelwohnungen. Das Angebot richtet sich an junge Menschen, deren Biographien oft besonders durch Vernachlässigung und Gewalt, Brüche und Krisen geprägt sind. Vielfach haben sie starke soziale Auffälligkeiten und psychische Belastungen entwickelt. Sie werden von einer festen Bezugsperson betreut, die rund um die Uhr erreichbar ist. In diesem Rahmen fassen die jungen Menschen Vertrauen und können sich schrittweise auf ihr selbständiges Leben einlassen. Ziel ist es, dass die Bewohner*innen mehr Eigenverantwortung und Selbstfürsorge entwickeln, eine feste Tagesstruktur erlernen und klare Zukunftsperspektiven finden. Die MoB ist ein Trägerverbund, in dem der AfJ e.V Kinder- und Jugendhilfe Bremen, das DRK und die Diakonische Jugendhilfe (jub) mit vielseitigen Fachkompetenzen, Ressourcen und Erfahrungen gleichberechtigt kooperieren. 

 

Weitere Informationen unter: www.mob-bremen.de